15 Gründe, warum Abnehmen bei dir nicht funktioniert
BEAUTY

15 GRÜNDE WARUM WIR NICHT ABNEHMEN

Foto: Unsplash / @ yunmai

Dieser Moment, wenn man glaubt, dass die Diät endlich angeschlagen hat, man sich dann aber auf die Waage stellt und sich wieder nichts getan hat. Doch wieso? Diese 15 Gründe sind die Erklärung dafür, warum wir nicht abnehmen.

Weekend business 🤸🏼‍♀️

A post shared by Darina Vakulenko (@daryna_vakulenko) on

1. Wie groß sind deine Portionen?

Viele Menschen führen kein Buch darüber, wie viel sie tatsächlich konsumieren, oder führen dies nur schlampig. Klar ist man dann überrascht, dass man Sport macht und dennoch nicht abnimmt!

Wusstet ihr, dass selbst Bodybuilder sagen, dass 70% des Waschbrettbauchs in der Küche entstehen und die restlichen 30% im Gym?

Für „Ernährungs-Anfänger“ ist es wichtig, sich zu notieren wie viele Kalorien was hat. Sodass man ein Gefühl dafür bekommt, wie viel man tatsächlich zu sich nimmt.
Die Faustregel fürs Abnehmen ist dann: Nicht mehr zu sich nehmen als man täglich verbrennt.

2. Kein Cardio?

Ausdauertraining ist tatsächlich immer noch die beste Method zum abnehmen und verbrennt von allen Sportarten am meisten Kalorien. Ob Laufen, Schwimmen, Radfahren oder Joggen, sie sind essenziell während einer Diät und sind am effektivsten wenn man sie in Intervall-Einheiten macht. Sprich: Etappenweise etwas entspanntere Sätze, und darauf folgend dann Abschnitte einbauen, in denen man auf Hochtouren kommt und an seine Grenze geht. Anschließend wieder ein entspannter Satz, bei dem man trotzdem noch schwitzt und dann wieder Vollgas geben.

Wer sein abgenommenes Gewicht dann halten will, darf sich natürlich (was das Essen angeht) auch mal etwas gönnen. Denn wer regelmäßigSport in seiner Routine hat, dessen Körper verbrennt auch während Ruhephasen Kalorien.

Klar ist allerdings: Schnell und effektiver Gewichtsverlust geschieht nur, wenn man auf kleine Sünden verzichtet und viel Ausdauertraining betreibt.

3. Zu viel Zucker im Drink

Gezuckerte Getränke sind der größte Gegner jeder Diät. Da solche Getränke den Magen minimal füllen, hat man kein Sättigungsgefühl und wird auch nicht dazu gebracht, weniger Essen aufzunehmen. Das führt quasi zu einem Kalorien-Verdoppler, da ihr durch mit dem zusätzlichen Zucker, der euch nur Kalorien und keine Sättigung bringt,  weit über eurem Tagesbedarf an Kalorien seid.

Besser deshalb: Wasser! Denn der ist hier euer bester Freund!

4. Zero Zucker ist nicht ZERO Zucker

Sei es eure Cola oder der Süßstoff im Kaffee, der Zuckerersatz ist genauso schädlich wie normaler Zucker. Stellt euch vor ihr tauscht tierische Butter gegen Pflanzliche. Letztendlich bleibt Fett Fett – oder?

Die Erklärung: Auch Süßstoff lässt den Körper glauben, dass er etwas Süßes bekommen hat. Schließlich schmeckt Süßstoff ja süß. Daher bereitet sich unser Körper darauf vor, den Zucker mit Insulin zu verdauen, was nicht positiv zur Diät beiträgt und sogar für noch mehr Fressattacken sorgen kann.

Kurz gesagt: Zucker, egal ob in From von Süßstoff oder Stevia, ist negativ für jeden Körper und jede Diät.

Weekend vibes🖤 #sunnyday

A post shared by H E I D I 李靜儀 (@heidibibe) on

5. Du verlierst Gewicht, ohne es zu merken

Orientiert euch nicht immer an der Waage. Wer viel Sport treibt, der verliert an Fett, baut aber an Muskeln auf. Da Muskeln aber schwerer sind als Fett, kann es sein, dass das Gewicht auf der Waage dasselbe bleibt oder sogar mehr wird, obwohl ihr eigentlich an Fett verloren habt.

Verwendet stattdessen lieber ein Maßband und messt euren Umfang oder geht generell einfach nach eurem Körpergefühl. Wenn alles straff sitzt, so wie man sich das vorstellt, dann ist es doch eigentlich egal was die Waage sagt – oder?

6. Auf keinen Fall Hungern wenn ihr abnehmen wollt!

Wer sich abhungert und nichts isst, der nimmt nicht ab. Theoretisch kann es sogar zur Gewichtszunahme führen. Der Körper geht auf „Energiesparmodus“, weil er Angst hat, dass es lange nichts zu Essen bekommt aber überleben will. Also Spart er seine Energie, um mit dem, was im Körper ist, lange über die Runden zu kommen. Bei einer Ernährungsumstellung deshalb auf gar keinen Fall aushungern.

7. Du frühstückst nicht

Auch wenn du denkst, dass du dir Kalorien ersparst, indem du nicht frühstückst, solltest du bedenken, dass Menschen, die ausgewogen und gesund frühstücken mehr Gewicht verlieren. Das Frühstück startet die Maschine, unseren Körper, und ausgewogene Mahlzeiten lassen die Maschine weiterlaufen!

📟📹💤

A post shared by 🦋 (@bellahadid) on

8. Du schläfst nicht genug

Schlaf verschafft uns Energie. Und nur mit Energie kann der Körper auch auf Hochtouren arbeiten und Fett verbrennen. Wer müde ist, der ist außerdem auch gestresst und Stress führt zu Fressattacken. Der Energiemangel nimmt dem Körper nämlich die Kraft seinen Appetit zu kontrollieren. Daher lieber etwas früher ins Bett!

9. Stress

Stress wird natürlich nicht nur durch Schlafmangel verursacht, sondern  kann genauso gut auf der Arbeit oder der Schule entstehen und der Grund dafür sein, warum du zu kalorienreichen Sachen greifst.

Es ist auch bewiesen, dass der Körper mehr Fett verstaut, wenn er unter Stress leidet. 15 Minuten am Tag zu meditieren oder der Ausgleich mit Sport kann schon Wunder bewirken!

Focus on starting the week off right #teamlima / 📷: @ysaperez

A post shared by Adriana Lima (@adrianalima) on

10. Du trinkst nicht genug Wasser

ACHTUNG: Wer genug Wasser trinkt, kann schon alleine durch das Wasser trinken Gewicht abnehmen! Zwar ändert sich auf der Waage nichts, da das Wasser im Körper ja Gewicht wiegt, aber der Umfang eures Bauches wird definitiv kleiner.

Natürlich nur wenn ihr versucht auf eure 3 Liter pro Tag zu kommen. Am besten noch zu jeder Malzeit ein großes Glas Wasser trinken, sodass weniger Essen in euch hinein passt und schon wird man wie von allein schlanker.

Besonders hilfreich ist übrigens auch ein Stück Käse und ein Glas Wasser ca. 30 Minuten VOR dem Essen. So stopft man sich beim Essen noch weniger voll.

Mein Tipp: Wem Wasser nicht schmeckt, der kann sich eine Limette oder Gurke ins Wasser mischen, um den Geschmack aufzuwerten.

11. Du isst Dinge, die dein Körper nicht mag

Immer mehr und mehr Menschen verfolgen gluten- und laktosefreie Ernährungspläne. Es ist möglich, dass euer Körper etwas an eurer Ernährung nicht mag und er euch deswegen das Abnehmen schwer macht!

Nicht jeder ist von heute auf morgen gluten- oder laktoseunverträglich. Alles in Maßen ist okay. Sobald es sich um Massen handelt und der Körper merkwürdig reagiert, kann man sich anfangen Sorgen zu machen. Sonst nicht.

12. Cheat-Day ohne Grenzen

Ein Cheat-Day ist gar nicht so schlecht und er hilft uns dabei die Monotonie einer Diät zu bekämpfen. Etwas Abwechslung tut jeder Motivation, die Diät durchzuziehen, gut. Doch wenn das Frühstück am Cheat Day aus Nutellabroten ohne Ende, das Mittagsessen aus einer Familienpizza und das Abendessen aus der ganzen McDonalds Speisekarte besteht, dann sind Ergebnisse unmöglich. Man sollte alles in Maßen genießen!

13. Zu lange das gleiche machen

Bei jeder Diät ist es normal, dass man am Anfang sehr rasch abnimmt, und die ersten Ergebnisse ganz schnell zum Vorschein kommen. Nach einer Zeit gewöhnt sich der Körper allerdings daran und die Gewichtsabnahme kommt ins Bremsen.

Eure Ernährung sollte daher auf keinen Fall nur aus Low Carb bestehen, so kommt es ganz schnell zum Jojo-Effekt wenn ihr wieder normal esst. Integriert hin und wieder einen Cheat-Day, damit euer Körper auch Hindernisse kennt und esst statt Nudeln und Weißmehl-Teig, hin und wieder Reis oder Kartoffeln.

Auch hier gilt: Ein Cheat-Day tut dem Körper und der Motivation gut und ist eine positive Abwechslung für den Körper!

14. Weniger ist mehr

Viele überschätzen sich wenn es um Diäten und Sport geht. Bleibt realistisch, sonst ist jede Alltagsumstellung nur frustrierend und demotivierend.

Ein Beispiel: 3 Stunden am Tag trainieren, und das neben einem Vollzeitjob, ist nicht realistisch. Bevor ihr 3 Stunden im Gym verbringt und davon 2 Stunden am Smartphone hängt, reduziert euer Training lieber auf eine Stunde pro Tag. Dafür legt ihr aber dann euer Handy zur Seite und gebt Vollgas!

Wenn ich faul bin, gehe ich sogar nur 45 Minuten trainieren, gebe dafür aber kurz Vollgas. Oder ich gehe eine halbe Stunde laufen. Dann war man nicht ganz so faul wie zu Hause auf der Couch, aber hat trotzdem etwas für den Körper getan und auch das Training habe ich schnell hinter mich gebracht. 

15. Unrealistische Ziele gesetzt?

Es ist nicht realistisch in einer Woche 10kg abzunehmen. Man wird auch nicht in einem Monat zum Victoria’s Secret Model.

Denkt mal über eure bisherigen Diäten nach. Vielleicht merkt ihr keinen Unterschied, weil ihr zu viel erwartet? Setzt ihr euch realistische Ziele? Wenn ja, dann werdet ihr merken, dass man sie auch erreichen kann und stets motiviert dabei ist, statt frustriert!

Newsletter abonnieren

Das könnte dir auch gefallen

ACHSELN RASIEREN: UND ZWAR RICHTIG OHNE PICKEL & BRENNEN

Neuer Tag, neues Glück: Und schon wieder die Achseln rasieren. Wenn wir ehrlich sind, ist das der nervigste Teil des Sommers oder? Obwohl man Rasurpickel und wunde Haut hat, muss...

5 DM PRODUKTE, DIE GENAUSO GUT SIND WIE TEURE!

Studien haben ergeben, dass Menschen mit viel Geld durchschnittlich besser aussehen. Das kann ich leider nicht so stehen lassen, denn mit den richtigen Beauty-Insidern kann man auch mit wenig Geld...

PRE-WORKOUT SNACKS? RICHTIG ESSEN VOR DEM TRAINING

Erst gestern habe ich mich durch ein Killer-Workout hetzen lassen, die Murph Challange um genau zu sein, wo ich gefühlt dem Sterben nah war. Ich war den Tränen nah und hatte ab...

Cookies ermöglichen einige Funktionen, die es uns erleichtern zu verstehen, wie unsere Webseite benutzt wird. Dazu gehört auch die Analyse von Webseitenbesuchen. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzbestimmungen.