SUSANKAS URBAN CHIC

DOPPEL D MAL ANDERS: MEIN DIGITAL DETOX

Foto: Frauke Bönsch

Während ich hier sitze mit meinem Laptop auf dem Schoß und anfange diesen Artikel zu schreiben, muss ich lachen. Denn ich möchte euch eigentlich davon erzählen, wie es ist eine Digital Detox Diät zu machen. „… sagte sie während sie nebenbei im Handy eine WhatsApp beantwortet“…Ha ha.

Der Ausgang meiner Detox Diät ist hiermit schon bekannt. Es hat nicht so richtig funktioniert. Angefangen hat alles mit einer Challenge gegen meinen Kollegen aus der Morning Show…

Foto: Frauke Bönsch

Wer schafft es wohl weniger nach dem Handy zu greifen?

Die Challenge wurde auf eine Woche fixiert. Natürlich haben wir das minutengenau gemessen… mit einer App. Erste Bilanz: an einem Wochenentag komme ich mal locker auf 3 Stunden Zeit am Handy. Und jetzt nicht, weil ich 3 Stunden faul auf der Couch hänge, sondern einfach, wenn man alle Pausen addiert in denen ich nicht etwa aus dem Fenster geschaut oder die Füße hoch gelegt  oder schlichtweg mal gar nichts getan habe. Nein. Es wurden immer wieder dringendst E-Mails, WhatsApp und alle restlichen 400 Apps gecheckt, die ich gefühlt besitze.

Foto: Frauke Bönsch

Dank unserer „Challenge“ habe ich mir den Ansporn gesetzt meinen Handy-Konsum zu reduzieren. An manchen Tagen habe ich es sogar auf 2 Stunden runterschrauben können. Aber wie ich festgestellt habe, habe ich mich so sehr an mein Handy gewöhnt, dass ich mich selbst schon als süchtig bezeichnen kann. Und dann kommen Gedanken, wie „hätte ich mal meine Zeit für ein gutes Buch benutzt oder ein direktes Gespräch mit Freunden“. Aber wenn ihr mal drüber nachdenkt, ist da schon mehr dran als uns allen vielleicht bewusst ist.

Foto: Frauke Bönsch

Mein Fazit

Einfach mal runter zu fahren und sich auch mal zu langweilen. Ich glaube, das ist das was wir am Ende der Woche, am Ende des Monats oder am Ende des Jahres dringend gebrauchen können. Denn egal ob beruflich oder privat – alles läuft nur noch über diesen kleinen Kasten in unserer Hand und es ist kein Ende in Sicht. Deswegen appelliere ich an unseren inneren Schweinehund sich ab und zu zu überwinden und das Handy ab und zu auf die Seite zu legen und wirklich zu „chillen“. In diesem Sinne dürft ihr jetzt mal eine Digitalpause einlegen, natürlich nachdem ihr meinen Style noch ausgecheckt habt. Ha ha.😄❤️

Kleid: Zara 49,00 €
Jeansjacke: True Religion 250,00 €
Schuhe: Tamaris 40,00 €
Brille: rayban 130,00 €
Tasche: ASOS 20,00 €
Armreif: ASOS 5,00 €
Haarband: Bijou Brigitte 5,00 €
Kette: Familienbande 250,00 €
*UVP*

 

SONGINSPIRATION:

 

Newsletter abonnieren

Das könnte dir auch gefallen

Fashion Fail: Boah, willst du das wirklich anziehen?

An dieser Stelle möchte ich ganz, ganz lieb meinen Kollegen Nick grüßen. Nick ist mein Partner in der Morningshow und wirklich ein super netter, korrekter, aufmerksamer Mensch, der immer den...

Halloween? Wie mein Albtraum mich durch den Tag begleitet…

Ich renne durch die Stadt und werde verfolgt! Ich renne immer schneller bis zu einer Brücke, dort scheint mich mein Verfolger fast einzuholen! Ich werde panisch, schließe die Augen und...

MONOGAMIE VS. POLYGAMIE: IST WENIGER WIRKLICH MEHR?

Gerade genieße ich die Oktobersonne und gönne mir ein paar freie Tage zuhause. Und was macht man, wenn man frei hat und den halben Tag Zeit? Netflix! Das war klar!...

Cookies ermöglichen einige Funktionen, die es uns erleichtern zu verstehen, wie unsere Webseite benutzt wird. Dazu gehört auch die Analyse von Webseitenbesuchen. Mehr dazu findest du in unseren Datenschutzbestimmungen.